Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bodhrán Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • Andrakar

    Community-Freak

    Du musst dich registrieren, um eine Verbindung mit diesem Benutzer herzustellen.

Über mich

  • Mit "Glendalough" im "Molly Malone's" in Marburg:



    Meine wichtigsten Trommeln:

    Der Wikinger:

    Etwas abseits der großen bekannten Hersteller:
    Siegfried Prauß Kleinstserie mit Textilfaser-Innenring zur Obertondämpfung, konkaver Fellbespannung und Lederzierband, 6 Stimmschrauben im Ring (ursprünglich mit Inbusschlüssel, nachgerüstet auf werkzeuglos), 40×14 cm, schwarz, 2014:
    Sehr schöner Allrounder (weder "knackig" noch "cremig") mit sowohl kräftigen warmen Bässen als auch präsenten aber unaufdringlichen Höhen.

    7 Jahre teils Haupt- teils Zweitinstrument des Herstellers:

    Ralf Siepmann "Artist", 38×14 cm, aus hochdruckverleimten Ahornstreifen und Furnier aus wilder Amerikanischer Kirsche, innen am Rahmen angebrachtes Hirschfell, 2008 (mit 2014 überarbeitetem Hebelwippen-Stimmsystem):
    Sehr obertonhaltig und lebendig, trotzdem intensive Bässe, aber alles in allem eher hart/sich durchsetzend/auffällig.

    MOS:

    Sozusagen ein weiteres "Maker's Own Special", denn das ist die "My Own Special" von Christian Hedwitschak. Lange Zeit die meistverkaufte Serien-HighEndLine. Eine für (fast) alles.
    Meine ist aus dem ersten Jahr - 2005 (überarbeitet 2011: Versetzen des Zwischenrahmens + Skin-Reset), 8 werkzeuglose Sterngriff-Stimmschrauben, 40x15 cm, Sämischlederauflage, schwarzes Samtband mit Nagelung. Noch sehr nah an der damaligen RWE, nur dass das Riegelahorn grau-schwarz verlaufend und das Fell das gegenüber dem Lambeg der RWE weichere "Dragonskin" (Classic) ist. "Diese Trommel ist eine Universaltrommel mit einem kraftvollen Bass, cremigen Mitten und knackigen, lebhaften Höhen."

    RWE TwinSkin:

    Sehr frühe HighEndLine von Christian Hedwitschak 2005 (Prototyp Rolf-Wagels-Edition, damals noch ohne Lambeg-Fell, Riegelahorn oder werkzeuglosem Stimmsystem), 40×16 cm, aus schichtverleimter Buche und Außen-Furnier aus Mahagoni, Sämischlederauflage, schwarzes Samtband mit 5er-Nagelung; 2017 nachgerüstet mit 8 speziellen werkzeuglosen Stimmschrauben von Gal Hiltch und auf TwinSkin (mit Lambeg-Fell) von Christian Hedwitschak:
    Trockene Bässe, jazzige Höhen.

    #15/15:

    Bodhran-Info CHarity 2016 CoreLine "Golden Maple" von Christian Hedwitschak, Schichtholzrahmen aus Buche Massivlamellen (statt CL-üblichem Sperrholzrahmen aus Buche Schälfurnier) mit Riegelahorn-Furnier und Känguru-Fell von Steele Turkington (Kentville Drums), 6 werkzeuglose Sterngriff-Stimmschrauben, 35x13 cm. Knackiger als meine Ziegen, wärmer als mein Hirsch; laut Maker klanglich zwischen Lambeg und Dragonskin spicy.

    Meine derzeit bevorzugten Tipper:

    - MoGrip HotRod Bambus (modifiziert "HöppMo"), EMo, JazzMo und FeltMo von Stevie Moises
    - Diverse HotRods von Ralf Siepmann
    - Gerader Schlitz-/Click-Tipper aus australischem Holz von Ralf Siepmann
    - Snakewood SW1A und SW3 von Stevie Moises
    - Flix Classic Drum Brush mit ausziehbaren dünnen Borsten (über Guido Plüschke)
    - Meinl FTD1


2016er CL "Golden Maple", 2014er Prauß, 2008er/2014er Siepmann, 2005er/2011er MOS, 2005er/2017er RWE-TwinSkin, 1975er J&R Glen
(verkauft / verschenkt: 2 x Palisander, LL 2.0, BL 2.0, CL slim).

Persönliche Informationen

Beiträge (247)